Landschaft mit Eiszeitrelikten


Der Bäckerbichl bei Andechs lädt zum Staunen und Schauen ein. Wie die gesamte Landschaft um Andechs ist der Bäckerbichl ein Relikt der letzten Eiszeit. Der Isar-Loisach-Gletscher überdeckte weite Teile des Alpenvorlandes und ließ beim Abschmelzen den im Eis enthaltenen Gesteinsschutt als steilen Hügel zurück. Die Form dieser Erhebung gleicht einem Grabhügel und erhielt daher in Bayern die Bezeichnung Tumulus. Ein Mythos aus vergangener Zeit bleibt dem Wanderer von dort in Erinnerung. Der Bäckerbichl und seine Umgebung laden zum Träumen ein. Die Landschaftsform läßt erahnen, warum nicht unweit von hier auf einem anderen Tumulus das Kloster Andechs steht, auf vorchristlichen Spuren aufbaut und weit zurück in unsere Kultur- und Naturgeschichte führt.