Notizen

Kreatives Gehen als Weg. Kurze Tagebuchnotizen zu Etappen und Orten mit Bildern, an denen ich „ich mit der Natur“ war. Hier finden Sie in regelmäßigen Abständen kleine Episoden von mir selbst erlaufener Wege mit und durch die Natur. Es sind meist kurze Texte, denn die Bilder sprechen ihre eigene Sprache. Jede Vollständigkeit und Objektivität im Sinne eines klassischen Wanderführers wird ausgeschlossen. Es sind Momentaufnahmen, Fragmente eines großen Bildes, dass im Entstehen ist. Viel Freude beim Schauen und dann vielleicht kreativen Laufen.


  • Der Ausflug ins Gebirge

    Die Hälse werden im Gebirge frei! Es ist ein Wunder, daß wir nicht singen.

    Weiter lesen

    Der Ausflug ins Gebirge

  • Die Ammergauer Alpen im schönsten Licht

    360 Grad Rundumblicke bei Tag und bei Nacht Ausstellung im Zentrum für Umwelt und Kultur Januar – 24. Februar 2019 Der bayerische Alpenbogen zwischen Allgäu und Berchtesgaden bietet eine vielseitige Auswahl an traumhaften Bergen und Gipfeln der Extraklasse mit viel Natur und Artenvielfalt. In dieser Fotoausstellung werden die Ammergauer Alpen besonders hervorgehoben und im schönsten […]

    Weiter lesen

    Die Ammergauer Alpen im schönsten Licht

  • Eine Nacht auf einem kahlen Berg

    Eine von 100 Nächten auf den Gipfeln der Alpen. 16.10.2017 – Überschreitung der Gartner Wand (2377 m) im Lechtal Gebirge mit Biwak auf dem Gipfel. Die Wegsicherungen sind schon eingeholt für den kommenden Winter. Ich laufe alleine mit viel Zeit zum Schauen. In der Nacht lege ich mich aus versehen auf meine Brille. Das Glas […]

    Weiter lesen

    Eine Nacht auf einem kahlen Berg

  • Alpenflüsse – Schatzkammern der Vielfalt

    Ausstellung im Flößermuseum, Lechbruck25.06 – 31.08.2017 Ausstellung im Zentrum für Umwelt und Kultur, Benediktbeuren28.09. – 26.10.2017 Die Alpenflüsse Ammer, Lech, Wertach, Isar und Loisach haben in einigen Abschnitten noch ihren ursprünglichen Wildflusscharakter bewahrt und bieten einer Vielzahl von seltenen Tier- und Pflanzenarten geeignete Lebensräume. Von diesen Schatzkammern der Natur, ihrer Vielfalt und ihrer Schönheit erzählen […]

    Weiter lesen

    Alpenflüsse – Schatzkammern der Vielfalt

  • Geist und Kosmos

    Gedanken zu einer Nacht auf dem Schellschlicht im Ammergebirge mit den Bildvariationen: Die Natur schlägt die Augen auf. Was mich leitet, ist die Überzeugung, dass der Geist nicht bloß ein nachträglicher Einfall oder ein Zufall oder eine Zusatzausstattung ist, sondern ein grundlegender Aspekt der Natur. Thomas Nagel, Geist und Kosmos, 2016 Mein Versuch die Natur […]

    Weiter lesen

    Geist und Kosmos

  • Born to be wild

    „Like a true nature’s childWe were born, born to be wildWe can climb so highI never wanna die“ Steppenwolf, 1968 Drei ganze Tage und zwei Nächte im Karwendel, ganz in der Mitte, in einer Landschaft, wo es noch stiller und wilder ist wie in den angrenzenten Tälern. Ich gehe in den Hmmel hinein. Ohne den […]

    Weiter lesen

    Born to be wild

  • geigelstein im chiemgau I

    Es war Winter, es war kalt, und es lag viel Schnee. Ich wusste damals nicht, dass diese Bergtour auf den Geigelstein im Chiemgau einen Wendepunkt in meinem Leben markieren wird. Lange war ich auf dem Gipfel dieses an sich sanften Blumenberges und harrte in der Kälte aus, bis das Abendlicht sich sanft aber mit aller Kraft über das Land legte. Iin 3 Monaten werde ich eine eigene Firma gründen (navama – technology for nature), eine Firma die sich ausschließlich für den Schutz der Natur einsetzen wird, und dass das Fotografieren endgültig einen wesentlichen Teil meines Lebens ausmachen wird. Kunst und Natur begannen hier endgültig Hand in Hand mit mir zu gehen. Über 100 Biwaknächte werden vor mir liegen, mit schwerer Fotoausrüstung alleine auf 4000er steigen um dort eine Nacht zu verbringen, und bewegende Projekte rund um die Welt um die Meere besser zu schützen. Mit einer unvorstellbaren Wucht wird sich mein Leben verändern, Anzeichen hierfür gab es schon lange.

    Weiter lesen

    geigelstein im chiemgau I

  • Wie ist es ein Vogel zu sein

    Es war in der Nacht zum 1.11.2009 auf dem Großen Traithen (1852 m) im Mangfallgebirge. Ich beschließe zu gehen um zu sehen. Wie ist es ein Vogel zu sein? Das weiß ich nicht. Aber ich weiß wie es für mich dort oben ist.

    Weiter lesen

    Wie ist es ein Vogel zu sein

  • Die ersten Bilder

    Die ersten Bilder eines Negativ Filmes, ein Agfa Ultrachrome 100 mit 36 Aufnahmen finden seinen Weg durch den Filmscanner in die digitale Darstellung. Für viele jahre wird mich das gleichmäßige Surren der Scanner, zuerst Kleinbild, dann Mittelformat, begleiten. Erst als 12 MP große Sensoren in der Kleinbildkamera der Standard werden, rücke auch ich vom Film […]

    Weiter lesen

    Die ersten Bilder