Notizen

Kreatives Gehen als Weg. Kurze Tagebuchnotizen zu Etappen und Orten mit Bildern, an denen ich „ich mit der Natur“ war. Hier finden Sie in regelmäßigen Abständen kleine Episoden von mir selbst erlaufener Wege mit und durch die Natur. Es sind meist kurze Texte, denn die Bilder sprechen ihre eigene Sprache. Jede Vollständigkeit und Objektivität im Sinne eines klassischen Wanderführers wird ausgeschlossen. Es sind Momentaufnahmen, Fragmente eines großen Bildes, dass im Entstehen ist. Viel Freude beim Schauen und dann vielleicht kreativen Laufen.


  • Stille Wege über den Bodenschneid

    Ohne Wegweiser zum Gipfel des Bodenschneid (1696 m) im Mangfallgebirge. Der Herbst macht das Wandern zu einem leichten, luftigen Unternehmen mit vielen Orten der Ruhe und Einkehr. Kühle Luft und Sonne über allen Gipfeln tragen das ihrige zum Glück bei.

    Weiter lesen

    Stille Wege über den Bodenschneid

  • regenwege über den berg

    An einem Regentag unterwegs im Mangfallgebirge zwischen Wildbad Kreuth und Lenggries. Der Bus von Tegernsee zur Klamm ist leer. Der Wetterbericht hat Regen angesagt, und Schnee weiter oben. Ich gehe keine zwanzig Minuten, schon spüre ich die Kälte und Nässe auf meiner Haut. War wohl keine so gute Idee, Roß- und Buchstein sind von einer […]

    Weiter lesen

    regenwege über den berg

  • Nach dem Jochberg zum Walchensee

    Das schönste Ende einer Jochbergbesteigung im 360 Grad Rundumblick.

    Weiter lesen

    Nach dem Jochberg zum Walchensee

  • Das Eis im Dickicht der Wälder

    Kleiner Weg mit großen Eindrücken im Mangfallgebirge. Der Weg von Aurach über das Auracher Köpfl (1231 m) nach Schliersee. Frost und Schnee sind zurück.

    Weiter lesen

    Das Eis im Dickicht der Wälder

  • Breitenstein (1622 m) im Mangfallgebirge

    Leichter Weg auf schönen Aussichtsberg. Gut zu erreichen mit der Bayerischen Oberlandbahn von der BOB Haltestelle Fischbachau. Der Frühling geht seinen Weg. Dem Jägerkamp folgt der Breitenstein. Man sieht sich über den Himmel und Aurach, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Es fängt überall am Boden zu blühen an. Man möchte nur noch schauen und schauen … […]

    Weiter lesen

    Breitenstein (1622 m) im Mangfallgebirge

  • Jägerkamp (1746 m) im Mangfallgebirge

    Es wird Frühling im Mangfallgebirge. Die ersten Blumen kommen heraus. Und unten im Tal öffnen sich ganz vorsichtig die Knospen für einen ganzen Sommer. Weiter oben liegt noch Schnee. Der Weg zum Jägerkamp vom Bahnhof Fischhausen-Neuhaus oder Fischbachau bietet immer wieder alles was man sich von einer kleinen Wanderungen in den Vorbergen wünscht. Und in […]

    Weiter lesen

    Jägerkamp (1746 m) im Mangfallgebirge

  • in den märz vorbergen

    Herzogstand (1731 m) in den Bayerischen Vorbergen.

    Weiter lesen

    in den märz vorbergen

  • This Maybe All Gone Tomorrow

    Neuschnee auf dem Spitzstein im Chiemgau.

    Weiter lesen

    This Maybe All Gone Tomorrow

  • Die weisse Rose

    Die weisse Rose Ihre Blüten steigenTräumen gleichaus der Dunkelheit. Es sindfarblose Worte,auf hellem Grund Sie rufen: Wer bist du? Im Dickicht der Städteein voller Blaumeine Hand,sie scheint, verwundetnach der Rose greift. Und als Zeichenjedes Blatt, etwas Lebenmir schenkt.

    Weiter lesen

    Die weisse Rose

  • Träume scheinen mir wie Orchideen

    Der Träumer I Es war ein Traum in meiner Seele tief.Ich horchte auf den holden Traum:ich schlief.Just ging ein Glück vorüber, als ich schlief,und wie ich träumte, hört ich nicht:es rief. II Träume scheinen mir wie Orchideen. –So wie jene sind sie bunt und reich.Aus dem Riesenstamm der Lebenssäfteziehn sie just wie jene ihre Kräfte,brüsten […]

    Weiter lesen

    Träume scheinen mir wie Orchideen