Heimgarten in den Bayerischen Voralpen

Vorfrühling

Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
an der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,
greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigen’s.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)

Es wird Frühling in den Vorbergen. Vom Bahnhof in Ohlstadt über das Rauheck zum Gipfel des Heimgarten in den Walchen- und Kochelseebergen in den Bayerischen Voralpen. Mit seinen 1792 m ein herrlicher Aussichtsberg mit Blick auf das Murnauer Moos, den Kochel- und Walchensee und in grandioser Breite das Karwendelgebirge.

Nur ein paar Tage vorher war der Gipfel ganz in Nebel verhüllt, und mein Weg führte über den Berg zum Kaltwasserfall mit viel Zeit zum Rasten und Nachdenken.