Aus dem Nebel der Tiefe in die Sonne der Höhe.

Ein besonderer Berg in den Bayerischen Voralpen, der Jochberg (1565 m). Kaum leichter und schöner gewinnt man an Aussicht und natürlichem Weg von der Kesselberg Passhöhe. Das macht den Jochberg so beliebt und leider auch sehr überlaufen. Die Spuren der Tritte sind leider nicht mehr zu übersehen. Sein Zweiseenblick ganz oben lässt das dann aber schnell vergessen. Und wenn die Kesselbergstrasse wie an diesem sonnigen Novembertag für den Autoverkehr gepserrt ist, kann man den Weg und den Gipfel auch ganz alleine genießen. Was für ein Wunder und Glück, und so einfach. Kaum jemand macht sich die Mühe, den Jochberg von Kochel aus zu besteigen. Schneller Genuß und keine Zeit sind leider zu oft die Weggefährten.

Rundumblick vom Jochberg (1565 m) auf den Walchensee und Kochelsee.

Ausgangspunkt und Endpunkt waren der Bahnhof in Kochel. Zwischenstop am Kochelsee im Auf- und Abstieg, und am Walchensee bei Sachenbach beim Abstieg. Es ging aus dem Herbstnebel am See bald in die Sonne der Gipfel. Die Stille auf dem alten Kesselebergweg war beeindruckend. Kein Motorenlärm drang von der Strasse in den Herbstwald. Wer den Weg nach den Kesselbergfällen kennt, weiss wie ungewöhnlich das ist. Wahrscheinlich wäre es für alle Naturfreunde ein Gewinn, alle Parkplätze zwischen Altjoch und Urfeld zu sperren. Der Berg und die Natur hätten es verdient, etwas mehr Mühe zum Wandern für den großartigen Blick mitzubringen. Freiwiilig kann jeder den Zug nach Kochel nehmen. Wer die Freiheit sucht und die Natur liebt, wird diesen langen Weg auch mehr und mehr anstreben. Es geht nicht anders. Und es gibt viel, viel mehr zu sehen als vom Auto aus möglich ist.

Rundumblick am Walchensee.
Nach einem langen Abstieg die kühle Novembernacht willkommen heißen am Kochelsee.

Komm mit, einen ganzen Tag wandern, vom Morgen bis zum Abend, zwischen großartigen Voralpenseen und einem unvergleichlichen Karwendelblick. Schöner geht es, wie so oft beim Gehen, nicht.

Der Zweiseenberg, aus dem Nebel in die Sonne. Ein langer Weg mit unvergleichlichen Sichten.